Presse Archiv

29. Oktober 2020
Wasser als Durstlöscher in der Schule

Von Kathrin Janout | „Schön frisch, nicht zu kalt, nicht zu warm“, beschreibt Joshua (12) den Geschmack nach dem ersten Schluck. „Total lecker“, fügt Lasse (12) hinzu. Die beiden Jungs hatten sich ihre Trinkfaschen gerade am neuen Wasserspender aufgefüllt, der seit Mitte Oktober in der KGS Wilhelmstraße steht. Auf Knopfdruck bekommen Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler an dieser Zapfsäule frisches Wasser mit oder ohne Kohlensäure.

Dem Engagement der Projektgruppe „Es geht um Meer“ ist es zu verdanken, dass der Wasserspender in der Schule installiert wurde. Unter der Leitung von Lehrerin Denise Apel kümmerte sich die Gruppe um Fördergelder und Sponsoren, bat Verwaltung und Politik um Mithilfe bei der Umsetzung des Projekts. „Egal wo wir klopften, die Tür ging immer auf“, freute sich Denise Apel bei der offiziellen Inbetriebnahme des Geräts. „Ich bedanke mich herzlich bei allen Geldgebern und Unterstützern.“

Zur Umsetzung beigetragen haben die LzO Stiftung Ammerland, die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung sowie der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV).
Umgesetzt wurde das Trinkwasserspenderprojekt von der Niedersachsen Wasser GmbH, einer hundertprozentigen Tochter des OOWV. Der Förderverein der KGS zahlt zudem die CO2- Kartuschen, die Gemeinde Rastede übernimmt die laufenden Kosten.

„Wenn ein solches Engagement aus der Schülerschaft kommt, dann weiß man, dass es auch genutzt wird“, sagte Bürgermeister Lars Krause beim Pressetermin vor Ort. Es sei ein sinnvolles Projekt, das die Gemeinde gerne unterstütze. Rund 1000 Euro fallen jährlich für die Wartung und den Betrieb des Wasserspenders an.

„Schulen sind die richtigen Orte für unsere Trinkwasserspender“, betonte Jens de Boer, Regionalleiter der OOWV-Region Stadt Oldenburg und Landkreis Ammerland. „Die Kinder und Jugendlichen freuen sich und erfahren nebenbei, dass Wasser ein wunderbarer Durstlöscher ist, der zudem auch sehr gut tut. Wenn wir es mit der gesunden Ernährung ernst meinen, wo könnten wir besser Aufklärung betreiben als bei unseren Kindern?“

Um Aufklärung kümmern sich die Kinder gleichzeitig aber auch untereinander. Die Projektgruppe „Es geht um Meer“ organisiert Ausstellungen, veranstaltet Müllsammel- und Baumpflanzaktionen.

Für ihre neueste Idee, Trinksiebten Klassen, suchen sie zurzeit noch Sponsoren. Außerdem ist für das Frühjahr ein Flohmarkt in der Mehrzweckhalle geplant.

Gesundes Wasser frisch gezapft: Die Projektgruppe „Es geht um Meer“ freut sich über den neuen Trinkwasserspender an der KGS | Foto: Janout

Auszug aus der Rastede Rundschau als PDF

Berichte

Prima Klima!November 2019

Klimamarkt Westerstede ein voller Erfolg!
Kreative Atmosphäre und viele Ideen für ein klimafreundliches Ammerland 2030

[mehr]