Gemeinschaftliche Landwirtschaft

Pilotprojekt im Ammerland startet – Mitstreiter gesucht

Immer mehr Menschen legen Wert auf frische, regionale Lebensmittel. Sie wollen wissen, woher das Essen auf ihren Tellern kommt und wer es unter welchen Bedingungen hergestellt hat. Wer sein Gemüse selber anbauen und ernten möchte, bekommt nun auf einem Feld in Hahn-Lehmden Gelegenheit dazu. Felix Müller, Landwirt und Vorsitzender des Ammerländer Landvolkverbandes, stellt hierfür Land zur Verfügung, das ab kommendem Jahr von interessierten Ammerländern bewirtschaftet werden kann.

„Ich möchte mit der Aktion die Wertschätzung für die Herstellung von Lebensmitteln steigern und wünsche mir, dass die Menschen wieder erkennen, wie viel Arbeit in landwirtschaftlichen Erzeugnissen steckt. Denn allein der Preis im Discounter gibt den Wert eines solchen Produktes nicht annähernd wieder“, so Landwirt Müller.

Eine kleine Gruppe von Interessierten hat sich bereits gefunden, um auf dem Feld in Hahn-Lehmden ein Zeichen zu setzen für mehr Wertschätzung für die landwirtschaftliche Arbeit. „Aber wir suchen noch viel mehr Leute, die mitmachen wollen!“, so Alke Höpken, Mitinitiatorin des Projektes. „Wir können nicht von den Landwirten fordern, sich zu ändern, wenn wir als Verbraucher nicht umdenken.“ Beim regionalen Anbau entfallen lange Transportwege, das spart CO2 und Verpackungsmüll. Darüber hinaus soll das Projekt aber auch Wissen über landwirtschaftliche Arbeit, die angebauten Pflanzen und die Verarbeitung regionaler Lebensmittel vermitteln – und das generationsübergreifend. Besonders wichtig ist allen Beteiligten, in diesem Rahmen Projekte für und mit Kindern umzusetzen und dabei eng mit Kindergärten und Schulen zusammen zu arbeiten. Wer mitmachen möchte, kann sich auf vielfältige Weise einbringen, beispielsweise bei der Planung und Organisation, bei der Arbeit auf dem Feld, mit Ideen, Saatgut oder regionalen Rezepten. Bei Interesse einfach eine E-Mail an: gemeinschaftsfeld@weniger-ist-machbar.de

 

Beim Besichtigungstermin auf dem Feld in Hahn-Lehmden (von links):
Alke Höpken, Geli Wald, Dirk Bakenhus, Landwirt Felix Müller und Helga Düser